12.02.2014

Erfolge bei der Bezirksrangliste der Jugend U11–U17 in Alveslohe

Die Ausrichtung der Bezirksrangliste 2014 der Jugend hat in diesem Jahr der TuS Teutonia Alveslohe übernommen.  Dieses Mal sind wir mit einer kleinen Gruppe von Oldesloer Spielern hingefahren, die Grippewelle hat auch vor uns keinen Halt gemacht und andere Termine haben einen Start leider nicht ermöglicht, denn qualifiziert waren viel mehr Spieler/innen. 

Hervorzuheben ist wieder einmal Silas Ueberschaer, der trotz Erkältung an den Start gegangen ist und wider Erwarten gute Ergebnisse erzielen konnte. Im Einzel am Samstag erreichte er einen guten 5. Platz. Nachdem er gegen Björn Stender mit 21:12, 21:12 gewonnen hat, musste er anschließend gegen Julian Kröger(TSV Trittau) spielen. Mit 18:21, 21:12 und 9:21 musste er dieses Spiel abgeben. Zum Schluss fehlte einfach die Kraft. Gegen Fabian Brauer 21:15, 21:17 und Jonas Buck 21:19, 21:18 konnte er dann nochmal seine Kräfte mobilisieren und gewann jeweils. Danach ging es sofort nach Hause, ab ins Bett und Hoffen, dass ein Start am nächsten Tag im Doppel möglich ist. 

Burak Karanfil musste dieses Mal eine AK höher spielen und erreichte in der AK U13 im Einzel einen 6. Platz. Tim Gutzeit, jetzt AK U17, belegte den 8. Platz im Einzel. Gegen Hanjo Thiele war er chancenlos, gegen Malte Gladbach unterlag er nach einem guten Spiel leider 18:21, 18:21. Zum Schluss hat er gegen Max Witt in drei Sätzen knapp verloren mit 13:21, 21:18 und 19:21. Schade, denn Tim hat sehr gut gespielt! 

Am Sonntagmorgen standen die Doppel auf dem Plan. Die Schlafkur hat geholfen. Silas Ueberschaer/ Thies Romig U15 konnten an den Start gehen. Georg Rincke/ Etienne Blanko (Trittau) U11 waren auch dabei. Silas und Thies haben überzeugend auf dem Feld gezeigt, dass sie zu Recht auf den 2. Platz gekommen sind. Nur gegen Paul Sternowsky/Knut Hecker (Trittau) mussten sie sich wie schon auf Kreisebene mit 14:21, 16:21 geschlagen geben.

Platz 2 ist die Fahrkarte für die Landesrangliste im März in Schafflund. Georg und Etienne mussten hingegen noch Lehrgeld zahlen. Die beiden Jungen wurden von Spiel zu Spiel sicherer,  sind aber doch noch nicht so gut eingespielt. Sie landeten auf dem 4. Platz.

 

Startseite Impressum Intern