14.01.2013

Niederlagenserie der 2.Mannschaft reißt nicht ab, aber Tendenz ist positiv!

Am letzten Wochenende mussten wir zweimal antreten.

Am Samstag verloren wir in Berkenthin (das Hinspiel hatten wir 5:3 gewonnen) überraschend klar mit 1:7 Spielen. Dabei sprang die junge Swantje Romig für die noch verletzte Corinna ein und zeigte eine vielversprechende Leistung. Besonders im Doppel an der Seite der erfahrenen Ivonne mussten sich die Oldesloerinnen mit 15:21, 18:21 nur knapp geschlagen geben. - Insgesamt erwischten die Oldesloer nicht ihren besten Tag, trotz der Unterstützung von vier mitgereisten Fans.

Die weiteren Ergebnisse:

Dirk/Sven : Bockholdt/Theilig   16:21, 18:21

Jens/Sönke : Mollenhauer/Heese  23:25, 20:22

Ivonne : Ehlers  14:21, 13:21

Swantje/Sönke : Hamm/Bockholdt  9:21, 10:21

Dirk : Jonscher  21:16, 16:21, 11:21

Sven : Heese  26:28, 15:21

Jens : Mollenhauer  19:21, 24:22, 21:17

Am Sonntag empfingen wir den Spitzenreiter aus Timmendorf. Dort hatten wir das Hinspiel allzu deutlich mit 0:8 verloren. Wir waren also motiviert, die Scharte auszuwetzen, was uns auch fast gelungen wäre. Mit 3:5 fiel die Niederlage knapp aus, mit etwas Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen.

In den beiden Herrendoppeln war wie fast befürchtet kaum etwas zu bestellen, doch unser Damendoppel mit Barbara, die diesmal einsprang, und Ivonne sorgte für eine mittelgroße Sensation, indem sie ihre Gegnerinnen in einem wahren Krimi mit 10:21, 21:12 und 22:20 niederringen konnten.

Ivonne trumpfte auch im folgenden Einzel groß auf und ließ nichts anbrennen (21:10, 21:15). Eine bärenstarke Leistung zeigte Sven im 2.HE. Nach verlorenem 1.Satz gelang ihm fast alles und er setzte sich überzeugend durch (17:21, 21:11, 21:12). Somit hatten wir aufgeholt und es stand zwischenzeitlich 3:3.

Einen erwartet schweren Stand im 1.HE hatte Dirk, der gegen den Ex-Bundesligaspieler und mehrfachen deutschen Meister Frank Schröder antreten musste (12:21, 4:21), aber sich mit dem Spiel zufrieden gab. ( "Hat dennoch Spaß gemacht" - Originalzitat Dirk)

Doch leider mussten sich Barbara/Sönke 16:21, 19:21 im Mixed geschlagen geben. Ein ähnliches Schicksal ereilte Jens. Mit 6:21, 21:19 und 17:21 musste er sich dem jungen Jonas Schröder beugen.

Nächstes Wochenende warten wieder 2 schwere Auswärtsspiele auf uns. Am Samstag in Kaltenkirchen, am Sonntag in Trittau. - Wir sind weiterhin optimistisch.

 

Startseite Impressum Intern